ISCAIRIA
ISCAIRIA
im Nationalpark des Cilento - Riviera dei Faraglioni
Frau Tilde Fariello
84058 Marina di Ascea(SA), Loc. Velia
Telefon 0039-0974-972241, Fax 0039-0974-972372
Preise, Sonderangebote und Ausflüge
e-Mail und Online-Reservierung

Vom Trentino, wo die Natur ihre Schönheit erhalten konnte, zum Cilento, wo der Nationalpark den reichen, an wundervollen Stränden gelegenen Schatz an Natur, Geschichte und architektonischen Monumenten bewahrt.


Der Nationalpark des Cilento besteht weitgehend aus hügeligem Gebiet, das von Buchen , Kastanien- und Olivenbäumen und Macchia mediterranea überzogen ist, von Wäldern, die seit Tausenden von Jahren bestehen. Hier bietet sich die Möglichkeit, die Schönheit der Natur auf zahlreichen Wanderwegen zu entdecken und die weiten Panoramen von Capri bis zu den äolischen Inseln zu genießen. Auf den Felsen von Palinuro blüht die Primula palinurensis und im Frühling säumen wilde Orchideen die Bachufer. Im Meer gedeiht Seegras und an den sauberen Wasserläufen haben das Murmeltier und der Otter ihren Lebensraum gefunden.

Im Cilento finden sich zahlreiche archäologische Sehenswürdigkeiten: An erster Stelle natürlich Paestum mit seinen außerordentlich gut erhaltenen griechischen Tempeln aber auch das Städtchen Padula mit seinem Kloster, der Certosa di San Lorenzo und vieles andere mehr.

Unser Haus liegt direkt angrenzend an den außergewöhnlich interessanten Ausgrabungsort Elia-Velia. Diese Stadt wurde im 6. Jahrhundert vor Christus gegründet und war Heimat von Parmenides und Zenon. Die archäologischen Ausgrabungen sind noch immer im Gange.

Die Casa Iscairia ist umgeben von Ländereien mit Olivenanpflanzungen, einer riesigen grünen Wiese mit einer Fitness-Strecke und einem sorgfältig gepflegten Nutzgarten, dessen Produkte für die Küche des Hauses verwendet werden.

Außerdem ist unser Landhaus weniger als 900 Meter vom Meer entfernt, welches zu den saubersten in ganz Italien gehört. Viele Orte des Cilento erhielten die sogenannte "blaue Flagge", die für die Reinheit des Wassers steht. Der weiche Sandstrand ist viele Kilometer lang und endet in einer auch geologisch interessanten Klippenlandschaft.

Die Gemeinde ASCEA ist Teil des Nationalparks des Cilento und Vallo di Diano und wurde für ihre Kunst, Kultur, Natur, Gastronomie, Archäologie, Traditionen und Lebensqualität zum WELTERBE DER UNESCO ernannt.

Das Haus verfügt über zehn, mit antiken Möbeln eingerichtete Zimmer mit Dusche oder Bad. Im weitläufigen Salon kann man wunderschöne Mußestunden verbringen. Noch schöner ist es aber auf dem 120 qm großen überdachten Rondell mitten im Grünen. Dort wird gekocht, gegrillt und das Essen serviert. Dort werden auch von der Hausherrin persönlich im Holzofen das Brot gebacken und andere ortstypische Gerichte und Gebäcke nach alten Familienrezepten hergestellt.

Die einheimische Küche bietet einfache, aber schmackhafte Gerichte, vielfach auf der Grundlage von Büffel- und Ziegenkäse. Aber auch eine Menge an Gemüsesorten, die hausgemachten Nudeln (Pasta), der fangfrische Fisch und das kalt gepresste Olivenöl sind unverzichtbare Bestandteile des mediterranen Essens. Das typische Gebäck, das aus Honig und Ricotta zubereitet wird, scheint den Duft und den Geschmack der Erde, auf der es hergestellt wurde, zu enthalten. Kastanien und Feigen sind im Cilento zu Hause. Die kräftigen Rotweine Aglianico und Cerasuolo, der weiße Fiano und der süße Malvasia runden den Genuß der vorzüglichen Gerichte ab.

Während eines Aufenthalts in Iscairia kann man mit Tilde, der Chefin des Hauses, verschiedene Ausflüge organisieren. Sie besitzt zwei Universitätsabschlüsse und ist Archäologin. Auf dem Programm stehen nicht nur geführte Rundgänge auf den zahlreichen Ausgrabungsstätten des Cilento (man findet hier Reste aus dem Paläoliticum vor 500.000 Jahren, lukanische, griechische, römische Überreste, aber auch Spuren der Langobarden, Byzantiner, aus dem Mittelalter, des Barocks etc.) sondern auch Zusammenkünfte mit Experten und Professoren (ein Thema des letzten Jahres war beispielsweise das Leben in der Antike) oder auch Diskussionen über antike Kochrezepte, die sich seit den griechischen und römischen Zeiten bis zur heutigen Zeit erhalten haben, und vergleicht diese mit der sogenannten "Mittelmeerdiät", die aus dem Cilento stammt und von Professor Keines entdeckt wurde, der bemerkte, daß im Cilento extrem wenige Fälle von Herzinfarkt auftreten aufgrund unserer fettarmen Diät. Es gibt viele mögliche Diskussionsthemen und bei uns ist es üblich, sich wie unter alten Freunden zu besprechen, rund um eine Tafel sitzend, die voll ist von den Köstlichkeiten der cilentanischen Gastronomie, auf der Basis "armer" Produkte, die aber ursprünglich sind, denn so erhält man den Geschmack des Gartens, des Meeres, der selbst gezüchteten Tiere, des aus tausendjährigen Bäumen gewonnene Olivenöls, der Süßigkeiten und der Rotweine. Tilde und ihre Helferinnen werden Ihnen sehr gerne alte Familienkochrezepte vorstellen. Und die Tafel wird noch weiter verschönert durch die Keramikteller aus Vietri, welche die Farben unseres Landstriches widerspiegeln.

Und über dem allen steht die Sympathie, die Höflichkeit und Gastfreundschaft der Hausbesitzer, die mit den richtigen Menschen ihre Lebensfreude teilen möchten.

Casa Iscairia ist zu erreichen über die Autostrada del Sole A3, Ausfahrt Battipaglia oder Eboli, weiter auf der Superstrada Richtung Paestum und Vallo della Lucania bis zur Ausfahrt Vallo Scalo, danach sind es nur noch wenige Kilometer bis Ascea Marina. Wir empfehlen eine Zwischenübernachtung in Riva am Gardasee im Hotel Restel de Fer.

Ich freue mich auf Ihren Besuch,
Ihre Tilde Fariello

e-Mail und Online-Reservierung
Preise, Sonderangebote und Ausflüge
 

[HOMEPAGE] [TRENTINO] [NATIONALPARK] [WETTER]
Copyright (c) 1999-2002 Teletour Online